Maren Sahl-Bauer ist ausgebildete Goldschmiedin. In ihrem Atelier in Werder an der Havel entwirft sie seit 2011 Kollektionen von zartem Silberschmuck.

Einer Studienreise nach Barcelona verdankt sie die Wiederentdeckung ihrer Leidenschaft für das kunsthandwerkliche Gestalten. Bereits während ihrer Ausbildung experimentierte sie mit den Gestaltungsmöglichkeiten, die das Emaillieren bietet: Durch das Aufschmelzen von feinem Glaspulver auf Edelmetall entstehen unikate Schmuckstücke in leuchtenden Farbenmischungen.

Inspiriert durch die Arbeit ihrer Ateliernachbarn auf dem Keramik&kulturGUT Glindow hat sie begonnen, Porzellan als neuen Werkstoff in ihren Schmuckkollektionen zu verarbeiten.

Alle Schmuckstücke von Maren Sahl-Bauer sind Einzelstücke oder werden in Kleinstserien gefertigt. Sie tragen sich natürlich und selbstverständlich, ohne sich aufzudrängen.

"Zu erleben, wie Menschen intuitiv nach einem Ohrring greifen oder eine Kette anprobieren, die eine Facette ihrer Selbst aufgreifen und unterstreichen, ist für mich faszinierend und Ansporn für meine Arbeit."

Text Wenke Wegner

Vita
* 1983 in Berlin
2000 Abitur
2002 Ausbildung zur Pantomime
2009 Ausbildung zur Goldschmiedin
2011 Atelier in Berlin/Neukölln
2016 Atelier in Werder/Havel




Maren Sahl-Bauer ist ausgebildete Goldschmiedin. In ihrem Atelier in Werder an der Havel entwirft sie seit 2011 Kollektionen von zartem Silberschmuck.

Einer Studienreise nach Barcelona verdankt sie die Wiederentdeckung ihrer Leidenschaft für das kunsthandwerkliche Gestalten. Bereits während ihrer Ausbildung experimentierte sie mit den Gestaltungsmöglichkeiten, die das Emaillieren bietet: Durch das Aufschmelzen von feinem Glaspulver auf Edelmetall entstehen unikate Schmuckstücke in leuchtenden Farbenmischungen.

Inspiriert durch die Arbeit ihrer Ateliernachbarn auf dem Keramik&kulturGUT Glindow hat sie begonnen, Porzellan als neuen Werkstoff in ihren Schmuckkollektionen zu verarbeiten.

Alle Schmuckstücke von Maren Sahl-Bauer sind Einzelstücke oder werden in Kleinstserien gefertigt. Sie tragen sich natürlich und selbstverständlich, ohne sich aufzudrängen.

"Zu erleben, wie Menschen intuitiv nach einem Ohrring greifen oder eine Kette anprobieren, die eine Facette ihrer Selbst aufgreifen und unterstreichen, ist für mich faszinierend und Ansporn für meine Arbeit."

Text Wenke Wegner

Vita
* 1983 in Berlin
2000 Abitur
2002 Ausbildung zur Pantomime
2009 Ausbildung zur Goldschmiedin
2011 Atelier in Berlin/Neukölln
2016 Atelier in Werder/Havel